Sie sind hier: Startseite projekte projektseiten neue wohnstrukturen wegscheid

neue wohnstrukturen wegscheid

wettbewerb 2019

2.preis

Die neuen Wohnstrukturen in Linz-Wegscheid sind Teil der Siedlungsentwicklung im Süden von Linz. In dem heterogen, gewachsenen Umfeld erfüllt der Entwurf eine Symbiose von urbaner Dichte und intensivem Grünraumbezug. Die vorgeschlagene Bebauungstruktur setzt sich bewusst von der umgebenden, linearen Baukörpern ab, ohne als Fremdkörper im städtebaulichen Kontext zu wirken.

Zur Phyrnbahn und zum Bäckermühlweg hin wird eine städtebauliche Kante mit 6-geschossigen Baukörpern ausgebildet. Deren offene Bauweise und die Rhythmisierung mit den 4-geschossigen Querriegeln vermeidet eine hermetische Außenwirkung und sorgt

 


dennoch für den ent- prechenden Immisionschutz.

 

Die Setzung der Bauköper folgt einem strengen Grundraster, der durch punktuelle Variationen und Verschiebungen eine spannende räumliche Komposition bildet. Das differenzierte und identitätsstiftende Gesamtkonzept wird durch die Höhenstaffelung der Baukörper noch unterstrichen. Die Gebäudetypologie sowie deren Gruppierung um jeweils einen zentralen Grünraum gewährleistet, sowohl optimal ausgerichtete Wohnungen, wie auch hierarchisch strukturierte Außenräume – privat /halb-öffentlich / öffentlich. Gleichzeitig bleibt eine hohe Durchlässigkeit und

 


 

Vernetzung innerhalb der Siedlung gewahrt.

 

Das Bebauungsmuster folgt sehr einfachen Regeln, welche aber durch den unterschiedlichen Zuschnitt der Höfe zu einer spannenden räumlichen Komposition führen. Es entsteht eine Art aufgebrochene Blockrandbebauung als attraktives Quartiersgefüge mit charakteristischen Nachbarschaften und einer Vielfalt von Raumfolgen.

 

 

 

 

kennwerte:

 

bgf 26.000 m2

237 wohnungen