Sie sind hier: Startseite projekte projektseiten musiktheater linz

musiktheater linz

 

musiktheater linz
RIBA national awards 2014
european national winner  

der bau basiert auf dem entwurf des britischen architekten terry pawson, der 2006 den Wettbewerb gewann. 2009 wurden ArchitekturConsult und das linzer büro archinauten mit der ausführungs- und detailplanung für innen- und freiraum, licht und akustik und die innenarchitektur betraut.

 

das neue musiktheater ist für linz aus kultureller sicht ein außerordentlich wichtiges projekt. das gebäude der linzer oper wird am volksgarten, auf dem gelände des ehemaligen blumauerplatzes errichtet.

dieses neue kulturgebäude wird hier die möglichkeit zu einer bedeutenden und positiven verbesserung dieses innerstädtischen gebietes bieten. eine wichtige rolle in der gestaltung und ausrichtung des musiktheaters nehmen die umgebende stadtlandschaft und der angrenzende park ein. die

 

 


beziehung von musiktheater, stadt und park, sowie das zusammenspiel von foyer und auditorium stellen einen wichtigen punkt des projektes dar. im eingangsfoyer, welches direkt über den park aus erschlossen wird, befinden sich die tageskasse, der shop und das café. es ermöglicht aber auch zugang zu den einzelnen foyer- und veranstaltungsflächen. das

sind einerseits das studio theater und der brucknersaal im darunter liegenden geschoß. das weite eingangsfoyer erschließt über eine großzügige haupttreppe das auditorium und das

pausenfoyer im oberen geschoß. das parkettgeschoss des auditoriums ist um ein halbes geschoß gegenüber  dem foyer angehoben worden um eine schwelle herzustellen, die die theaterfunktionen von den öffentlichen tagesaktivitäten trennt.

 

 

 


 

 

entwurf:

terry pawson architects, london


ausführende architekten:

architekturconsult /

dworschak + mühlbachler architekten

 

beauftragt mit den leistungen:

- ausführungsplanung

- künstlerische oberleitung

- innenarchitektur

 

 


bauherr/bauträger:

mtg mmusiktheater linz gmbh

 

spatenstich:

15. april 2009

 

fertigstellung:

april 2013

 

raumvolumen:

280 000 kubikmeter

 

nutzfläche:

43.000 m2

 

auditorium:

max. 1.250 besucherinnen