Sie sind hier: Startseite projekte projektseiten bh kirchdorf

bh kirchdorf

bh kirchdorf
offener wettbewerb 2014
3.ankauf

der bauplatz für das neue amtsgebäude der bh-kirchdorf liegt in sichtweite zur b138. als "kontextueller solitär" von unzweifelhafter signifikanz bezieht das gebäude im heterogenen städtebaulichen umfeld zwischen wesenlosen gewerbebauten und wohnblöcken position. mit seiner quadratischen großform behauptet sich das gebäude selbstbewusst und wie selbstverständlich im gewerbegebiet von kirchdorf.

 

die eingangszone liegt an der ecke garnisonstraße/

grillparzerstraße und öffnet sich in einem einladenden gestus zur bundesstraße hin. bedingt durch den abfallenden geländeverlauf am grundstück schwebt der 3-geschossige baukörper im hinteren bereich über dem parkdeck. das verlegen eines teils der parkplätze unter das gebäude bewirkt neben einem witterungsschutz auch die minimierung des footprints d.h. der flächenversiegelung.

 

die bh-kirchdorf ist als kompakter, robuster baukörper um mehrgeschossige erschließungs- und belichtungshöfe konzipiert - einem gedeckten innenatrium und einem offenen, grünen innenhof.

die grundidee des entwurfs ist eine ganz einfache: eine klare struktur mit kurzen wegen und viel innerer und äußerer transparenz. gruppiert um eine dreigeschossige

eingangshalle erschließen sich übersichtlich orthogonal angeordnet die räumlichkeiten der einzelnen verwaltungsbereiche. die hofartige struktur mit einem innen- und einem außenatrium ermöglicht durchblicke durch das ganze gebäude: entlang informeller treffpunkte wie lounges und loggien, zwischen den büroräumen, quer über die höfe. diese ziehen sich tief ins gebäude und sind abwechslungsreich begrünt um für jeden arbeitsplatz einen bezug zur natur und eine identifikationsmöglichkeit herzustellen.

das unbestrittene herz des gebäudes ist das lichtdurchflutete, geschossübergreifende atrium - das kommunikations- und informationszentrum der bh. dieses bietet neben dem bürgerservice auch raum für die täglichen begegnungen der mitarbeiterinnen und kann auch als repräsentative bühne für öffentliche veranstaltungen genutzt werden. im obergeschoss befindet sich ein offener wartebereich, um den sich die einzelnen, intern miteinander verbundenen räume der bezirksverwaltung reihen. die einzelnen abteilungen werden als lineare raumketten an einem ringförmigen erschließungssystem gruppiert. die helle und fließende wirkung wird geprägt von glastrennwänden und flexibel teilbaren zellenbüros.

 

 


 

 

 

standort:

kirchdorf

 

wettbewerb:

mai 2014